Fotografie des Hessdalenphänomens am Sternenhimmel - Hessdalen Germany

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fotografie des Hessdalenphänomens am Sternenhimmel

August/September 2013

 

Parallel zum Science Camp des Inspiria Science Center kam eine Gruppe deutscher Fotografen nach Hessdalen. Der Autor dieser Seite nahm im Laufe der Woche Zeitraffer mit über 4.000 Einzelbildern auf. In der letzten Nacht, als das Science Camp bereits beendet war, zeigte sich das Hessdalen-Phänomen in neun Frames einer Zeitraffersequenz.

Das Licht ist für mehr als zwei Minuten am Rande des Bildausschnitt zu sehen und ändert währenddessen seine Helligkeit, Flugbahn und Geschwindigkeit. Die Kamera war auf einem 10m hohen Mast montiert. Eine zweite Kamera mit optischem Gitter war am Boden in Betrieb, allerdings drehte das Licht ab, bevor es den Bildausschnitt dieser Kamera erreichte. Visuell konnte das Licht nicht beobachtet werden. Sämtliche Beobachter hatten nach einer anstrengenden Beobachtungswoche in den frühen Morgenstunden bereits ihre Unterkunft aufgesucht.

Interessierte Forscherinnen und Forscher können die original JPEG- und RAW-Dateien zu Analysezwecken als RAR-Datei herunterladen (301 MB).

 

Hessdalenlicht in der Nacht auf den 8. September 2013; bitte Vollbild und Full HD aktivieren

 

Kompositfoto aus 9 Frames mit je 10 Sek. Belichtungszeit und 5 Sek. Belichtungspause ; zum Vergrößern klicken

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü